10 Dinge im Büro, die definitiv anders aussehen als früher

published

Read time

5 minutes

In der Entwicklung des Büros und der Bürogeräte hat sich im Laufe der Zeit glücklicherweise viel getan. Unser Alltag ist einfacher geworden. Zum Glück haben wir ergonomische und technologische Fortschritte erzielt, die gut und wichtig für unsere Arbeitsweise und unsere Gesundheit sind. 

Wir haben 10 Dinge aufgelistet, die ein wirklich großes Upgrade erhalten haben.

Die Schreibmaschine

Bevor jeder von uns seinen eigenen Computer im Büro erhielt, wurden Schreibmaschinen verwendet.

Eine spannender Fakt: Die erste Schreibmaschine wurde tatsächlich von einem Dänen erfunden.

Der dänische Priester Rasmus Malling-Hansen erfand 1865 seine Schreibkugel – ein halbkugelförmiges Gerät, bei dem die Buchstaben so platziert wurden, dass die Schreibgeschwindigkeit möglichst hoch war. Die am häufigsten verwendeten Buchstaben wurden so platziert, dass sie von den schnellsten Finger bedient werden konnten: die Vokale waren links und die Konsonanten rechts.

Skrivekuglen WikipediaNach der Schreibkugel kam die Schreibmaschine mit der flachen Tastatur, Farbband und Kugelkopf, die wohl viele noch kennen.

Auch wenn die alten Schreibmaschinen ihren Job erfüllten: wir können dankbar dafür sein, dass wir heute weiter sind. Besonders den vielen Lärm wünscht sich niemand zurück! Übrigens: Wenn Büroangestellte Kopfschmerzen hatten, bekamen sie diskussionslos frei.

Der Computer

Die Schreibmaschine wurde ausgemustert, als der Computer Mitte der 80er Jahre Einzug ins Büro hielt. 

Gammel computer og mus

Der Bildschirm und die Festplatte füllten den Großteil des Tisches aus. Der Bildschirm war groß und tief – mit schwarzem oder blauem Hintergrund. Moderne grafische Darstellungen gab es so gut wie gar nicht. Man konnte den PC auch nicht am Feierabend unter dem Arm klemmen und mit nach Hause tragen.

Die Computermaus

Zum Computer gehörte die Computermaus. Anfang der 70er Jahre war sie eckig mit drei Knöpfen an der Oberseite. Seitdem haben sich Mäuse extrem dynamisch entwickelt. Heute gibt es Computermäuse in vielen verschiedenen Formen und Einstellungen für alle Bedürfnisse. Die ergonomische Computermaus beugt Schmerzen und Verletzungen vor, insbesondere bei denjenigen, die oft und lange am Computer sitzen.

Lesen Sie auch: Mit einer vertikalen Maus Schmerzen loswerden

Der Schreibtisch

Auch unsere Tische haben ein Update erhalten. Sie sind per Knopfdruck höhenverstellbar, sodass wir im Laufe des Tages die Position wechseln und selbst entscheiden können, ob wir stehen oder sitzen möchten. Kein schmerzender Rücken mehr, wenn man vom Büro nach Hause geht.

Der Stuhl  

Wie der Tisch wurde auch der Stuhl immer ergonomischer gestaltet. Die meisten heute auf dem Markt erhältlichen Bürostühle haben unendlich viele Einstellungsmöglichkeiten, so dass man die Sitzposition nach Bedarf ändern kann. In den 60er Jahren saßen die Menschen beispielsweise auf weichen Stühlen, die den unteren Rücken nicht unterstützten, was ihnen nach einem Arbeitstag schwer zu schaffen machte.

Der Taschenrechner

Taschenrechner waren früher wirklich wichtig  – alle Büroangestellten waren mit einer Rechenmaschine ausgestattet, um die tägliche Arbeit zu erledigen. Wie so viele andere Arbeitsgeräte sind sie mittlerweile in unseren Smartphones integriert.  

Lommeregner

Das Telefon

Vielleicht können sich manche Leser an das klobige Telefon mit Drucktasten erinnern, manche werden sogar noch das Telefon mit der Wählscheibe kennen. Das Wählscheibentelefon konnte wirklich zu schmerzenden Fingern führen, wenn man erneut wählen musste, weil man sich die Nummer falsch gemerkt hatte. Heute ist es wegen der Verbreitung des Handys völlig undenkbar, dass man sein Telefon nicht einfach überall hin mitnehmen kann.

Lesen Sie auch: Sie haben doch auch Ihr Handy aus den 80ern ersetzt, oder?

Der Kaffee

Sogar etwas so Klassisches wie Kaffee wurde modernisiert. Wir sind vom alten Filterkaffee zu modernen Kaffeevollautomaten übergegangen, der von Cortado bis Caffe Latte alles zubereiten kann. Jetzt ist für die meisten von uns Schluss mit dem alten kalten Kaffee. 

Das Büro

Im Laufe der Jahrzehnte hat sich die Art und Weise, wie Büros gebaut werden, wirklich gewandelt. Der Schwerpunkt liegt auf architektonisch anspruchsvollen Designs mit heller Beleuchtung, großen Arbeitsbereichen und extra Bereichen wie Schulungsräumen und Dachterrassen.

Eigentlich hat sich am meisten geändert, wie das Büro überhaupt aussieht. Ein modernes Büro ist meist ein großes Gemeinschaftsbüros, oft mit freien wählbaren Arbeitsplätzen. Büros haben sich rasant entwickelt. Erinnern Sie sich an beispielsweise an die Bürolandschaft der 90er Jahre mit dicken Teppichböden, wo die Mitarbeiter eng beieinandersaßen und die Tische voller Computer, Rechenmaschinen, Telefone und Faxgeräte waren?

Der Besprechungsraum

Wir haben uns von der Fokussierung auf physische Meetings in speziell eingerichteten Besprechungsräumen dahin fortentwickelt, die meisten unserer Meetings online abzuhalten. Jetzt ist es "fast" vorbei mit dem Zuspätkommen wegen des Staus in der Rush Hour.

Der Kugelschreiber

Wir sollten alle froh darüber sein, dass wir nicht mehr nach wenigen geschrieben Wörtern immer wieder eine Feder in Tinte tauchen müssen.

Wir hoffen, dass Sie jetzt ein Lächeln im Gesicht haben – und vielleicht sogar aufatmen und sich bei den höheren Mächten für das Leben in den 2020er Jahren bedanken – nach dieser Zeitreise in die Vergangenheit.